Aktuell: Coronavirus

Wir stehen Ihnen trotz der Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch das Corona-Virus grundsätzlich zu den Sprechzeiten zur Verfügung.

 

Unsere Praxis ist nicht vom Coronavirus betroffen, jedoch möchten wir die Ansteckungsrisiken für jeden Einzelnen minimieren. Auch haben wir personell mit den Folgen von Kita- und Schulschließungen zu kämpfen. Wir möchten weiterhin für Ihre medizinische Versorgung zur Verfügung stehen!

 

1. Wir bitten daher alle Patientinnen, ab sofort allein in die Praxis zu kommen. Lassen Sie Kinder und sonstige Begleitpersonen zu Hause! Bitte informieren Sie uns vorab telefonisch, wenn Sie einen Infekt haben, und kommen Sie in diesem Fall nicht einfach in die Arztpraxis!

Bitte tragen Sie einen Mund-Nasenschutz (Maske).

Wenn Sie den Verdacht haben, daß Sie sich mit dem Coronavirus infiziert haben, rufen Sie bitte eine der folgenden Nummern an:

 

Bürgertelefon Schleswig-Holstein: 0431-797000

Bürgertelefon des Bundes: 030-346 465 100

Kassenärztlicher Notdienst: 116117

Dort wird man Sie beraten und weitere Schritte einleiten. Die Testung von Verdachtsfällen wird mittlerweile außerhalb der Arztpraxen durchgeführt, um die Normalversorgung sicherzustellen und die Praxen nicht lahmzulegen.

 

2. Rezepte für verschreibungspflichtige Medikamente dürfen seit 16.03.2020 auch telefonisch in der Praxis bestellt und anschließend von uns per Fax in die von Ihnen benannte Apotheke geschickt werden. Ein persönliches Erscheinen in der Praxis ist damit nicht erforderlich. Im Idealfall können Sie sich das Medikament auch noch von der Apotheke per Kurier nach Hause liefern lassen. Dadurch können weitere Ansteckungsrisiken vermieden werden.

 

Auch wenn Sie sich gesund fühlen und keiner Risikogruppe angehören: Mit Ihrem Verhalten schützen Sie die Schwächsten: die Schwangeren, Älteren, Immungeschwächten, chronisch Kranken! 

 

 

Wir halten uns ständig auf dem laufenden und aktualisieren auch diese Informationen.

 

 

Bleiben Sie gesund!

 

 

"Offene Sprechstunde", in Epidemiezeiten bitte auch immer nach voriger telefonischer Anmeldung!

für Akutfälle von 9- bis 10 Uhr vormittags an allen Werktagen

 

 

 

 

 

 

Aufgrund der auch für meine Praxis  geltenden gesetzlichen Verpflichtung, pro Woche 5 festgelegte Stunden einer sogenannten "Offenen Sprechstunde" anzubieten, habe ich meine Sprechzeiten geändert.

 

Die Offene Sprechstunde ohne Terminvereinbarung findet an jedem Werktag zwischen 9 und 10 Uhr statt.

Bitte beachten Sie jedoch, dass das Patientenaufkommen sehr hoch sein kann, ich mich immer nach der Dringlichkeit der Fälle richten werde, und für Sie sehr lange Wartezeiten entstehen können. Auch kann ich in diesem Rahmen nur die aktuelle Problematik besprechen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass die Sprechstunden sehr schlecht planbar sind, da man nie im voraus weiss, wie viele Patientinnen kommen werden.

 

Ich empfehle Ihnen daher, möglichst einen Termin zu vereinbaren.

Auch in dringlicheren Fällen bitte ich Sie, sich vorab telefonisch in der Praxis zu melden.

Nutzen Sie bitte auch das für Sie kostenlose Angebot Ihrer Krankenkasse für eine jährliche Vorsorgeuntersuchung und vereinbaren Sie hierfür einen Termin. Viele Gesundheitsstörungen lassen sich so frühzeitig erkennen.

 

Auch vor der neuen gesetzlichen Regelung habe ich mit deutlich mehr als 30 Sprechstunden pro Woche meinen Patientinnen erheblich mehr Sprechzeit geboten als die früher geltenden 20 Pflichtsprechstunden und konnte Patientinnen mit dringendem Untersuchungsbedarf recht flexibel einen Termin anbieten. Nun muss -gesetzlich vorgeschrieben!-ein festes Zeitfenster für die Offene Sprechstunde vorgehalten werden. Gleichzeitig möchte ich Patientinnen, die schon Wochen im voraus ihren Termin vereinbart haben, nicht benachteiligen und für diese übermäßig lange Wartezeiten vermeiden.

 

 

Vielen Dank für Ihr Verständnis!